CD-Cover Scorched
Bild © Deutsche Grammophon

Mark-Anthony Turnage nimmt als Komponist eine einzigartige Stellung in Europa ein. In seiner Musik spiegelt sich seine große Neugier, immer wieder andere Stile zu erforschen, Grenzen zu überschreiten und in neue Genres vorzudringen.

Weitere Informationen

Mark-Anthony Turnage/John Scofield: Scorched

John Scofield, Gitarre
John Patitucci, Bass
Peter Erskine, Percussion

hr Big Band
Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt
Hugh Wolff, Dirigent

Deutsche Grammophon
DG 474 729-2

Ende der weiteren Informationen

Mark-Anthony Turnage nimmt als Komponist eine einzigartige Stellung in Europa ein. In seiner Musik spiegelt sich seine große Neugier, immer wieder andere Stile zu erforschen, Grenzen zu überschreiten und in neue Genres vorzudringen.

Seine Liebe zum Jazz führte ihn 1990 mit dem Gitarristen John Scofield und dem Schlagzeuger Peter Erskine zusammen. Scofields Stücke gefielen Turnage so gut, dass er die Themen übernehmen und sie durch das klassische Orchester erweitern wollte. Daher auch der Titel »Scorched« – aus dem Englischen übersetzt: »versengt, verbrannt« – als Abkürzung von »Scofield orchestrated«.

»Scorched« entstand als Auftragskomposition der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt und wurde im September 2002 mit großen Erfolg in der Alten Oper Frankfurt uraufgeführt: »Ein grandioser Abend« schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung, und die Frankfurter Rundschau meinte: »... Chefdirigent Hugh Wolff hat einmal mehr sein Orchester mit erstaunlichen Ergebnissen auf Neuland geführt...Nie war so viel groovende Intensität auf der Bühne und im Zuschauerraum bei einem Orchesterkonzert. Merkwürdige Dinge können geschehen bei einem Spitzenorchester mit einem ungewöhnlichen Dirigenten.«

Weitere Informationen

Trackliste

Scorched (1996-2002)

1. Make Me 1
2. Make Me 2
3. Kubrick
4. Away With Words
5. Fat Lip 1
6. Fat Lip 2
7. Deadzy
8. Trim
9. Nocturnal Mission
10. Let's Say We Did
11. The Nag
12. Cadenza
13. Gil B643
14. Protocol

Ende der weiteren Informationen