CD-Cover - Hindemith - Mathis der Maler
Bild © Naïve

Neben den preisgekrönten Hindemith-Produktionen mit Frank Peter Zimmermann und Antoine Tamestit hat das hr-Sinfonieorchester mit Paavo Järvi auch eine Reihe wichtiger Orchesterwerke Hindemiths erarbeitet und produziert, die auf dieser CD von Naïve veröffentlicht werden.

Weitere Informationen

Paul Hindemith

Sinfonie »Mathis der Maler«
Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber
Fünf Stücke für Streichorchester op. 44/4
Ragtime (wohltemperiert)


hr-Sinfonieorchester
Paavo Järvi, Dirigent

1 CD
Naïve
V 5434

Gesamtdauer: 66:10

Auszeichnungen:
Diapason d'or, 02/2018

Ende der weiteren Informationen

»Ich bin seit langem ein großer Bewunderer von Hindemiths Musik und halte es für bedauerlich, dass sie nicht öfter aufgeführt wird. Er war einer der Großen des 20. Jahrhunderts und verfügte über eine ganz persönliche musikalische Sprache«, sagt Paavo Järvi. Der ehemalige Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters und heutige »Conductor Laureate« hat sich für das Schaffen von Paul Hindemith immer wieder eingesetzt und wurde 2012 dafür auch mit dem Paul-Hindemith-Preis der Stadt Hanau ausgezeichnet.

Die CD präsentiert gefeierte Interpretationen zweier Meisterwerke Hindemiths: der »Sinfonischen Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber« und der Sinfonie »Mathis der Maler«. Im Rahmen ihres Hindemith-Engagements haben sich Paavo Järvi und das hr-Sinfonieorchester dabei aber auch Kompositionen gewidmet, die man nur selten hören kann, obwohl sie gleichermaßen brillant sind: wie dem »Ragtime (wohltemperiert)« und den »Fünf Stücken für Streichorchester«, die mit dieser Edition ebenfalls vorgestellt werden.

»Hindemiths Musik steht in meinen Konzerten häufig auf dem Programm«, so Paavo Järvi weiter. »Es war immer schon mein Bestreben, dass seine Musik mehr Anerkennung erfährt. Der Hindemith-Preis stellt daher eine ganz besondere Ehre für mich dar. Ich hoffe, die vorliegende Aufnahme trägt dazu bei, der einzigartigen Stimme dieses großen Komponisten mehr Geltung zu verschaffen.«