Konzert Schostakowitsch 4

hr-Sinfoniekonzerte Artist in Residence | Composer in Residence
Pekka Kuusisto
  • Pekka Kuusisto | Violine
  • Andrés Orozco-Estrada | Dirigent

  • Bryce Dessner | Violinkonzert (Auftragswerk des hr – Uraufführung)
  • Dmitrij Schostakowitsch | 4. Sinfonie
Frankfurt am Main
Alte Oper
Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Als Pekka Kuusisto, Star-Geiger aus Finnland und aktueller »Artist in Residence« des hr-Sinfonieorchesters, auf die Folk-Musik-Szene seiner Heimat aufmerksam gemacht wurde, stellte er fest: »Diese Leute könnten nie ein Sibelius-Konzert spielen, aber sie waren so viel glücklicher mit und in ihrer Musik als ich.« Kuusisto, der 1995 als erster Finne den berühmten Sibelius-Violinwettbewerb gewonnen hatte, erweiterte seinen Horizont. Er öffnete sich für Folk, für Jazz, für Electronic – und lernte Bryce Dessner kennen, selbst Rockgitarrist und als Komponist ein Freigeist, der beim hr-Sinfonieorchester in dieser Saison »Composer in Residence« ist. Dessner komponierte für den eng befreundeten Kuuisto ein Violinkonzert, das nun uraufgeführt wird – zwei Musiker ohne Stil-Schubladen und Genre-Grenzen, das Ergebnis im besten Sinne unberechenbar. Nicht wirklich kalkulierbar ist auch Dmitrij Schostakowitschs 4. Sinfonie: ein bizarres Werk, mit grellen Gegensätzen, mitunter laut bis zur Schmerzgrenze, hemmungslos groß besetzt mit über einhundert Musikern. Eine Herausforderung und eine Gratwanderung, spieltechnisch wie emotional. Und damit im Grunde der Idealtypus einer Schostakowitsch-Sinfonie.

Weitere Informationen

Pekka Kuusisto and Bryce Dessner, two close friends and free spirits, join up as »Artist« and »Composer in Residence«: The Finnish violinist is not only a virtuoso on the classical instrument, he also plays electric violin and is at home with folk and jazz, while the American is a rock guitarist and band leader. Dessner will compose a Violin Concerto for Kuusisto and this is its quite unpredictable première. Just as unpredictable is Dmitri Shostakovich’s 4th Symphony: a bizarre work with dazzling contrasts, every now and then so loud it’s almost painful. The orchestra, too, is unashamedly large with over a hundred musicians.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

19 Uhr | Konzerteinführung

Karten: 57,– / 47,– / 38,– / 29,– / 19,– €
Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Ende der weiteren Informationen

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Klaus Mäkelä
Klaus Mäkelä
Latin Palace Changó
Erbach - Schloss
Klavierduo Labeque
Klavierduo Labeque
Klavierduo Labeque
Klavierduo Labeque
Hamburg - Elbphilharmonie
Aschaffenburg - Stadthalle
Aschaffenburg - Stadthalle