Gegenwartskunst trifft Beethoven & Pärt – ein Projekt von Städel Museum und hr-Sinfonieorchester.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts


Städel in Concert
ABOUT HUMANS

Gegenwartskunst trifft Beethoven & Pärt

Ein Projekt von
Städel Museum und hr-Sinfonieorchester

Mit Werken von
Martin Kippenberger, Maria Lassnig,
Daniel Richter, Cindy Sherman u.a.

Ludwig van Beethovens
Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3

Arvo Pärts
Psalom

und dem
Hába Quartett

Sha Katsouris | Violine
Artur Podlesniy | Violine
Peter Zelienka | Viola
Arnold Ilg | Violoncello


An diesem Abend greifen Musik und Kunst thematisch ineinander. In einem ungewöhnlichen Video-Projekt treten eindrucksvolle Werke der Gegenwartskunst in Beziehung zu Musikwerken zweier Komponisten, in deren Schaffen sich das Thema »Mensch« auf vielfältige Weise spiegelt. Live aus den Gartenhallen des Städel Museums präsentieren Musiker*innen des hr-Sinfonieorchesters Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Arvo Pärt. Eine Begegnung von Gegenwartskunst und klassischer Musik ganz besonderer Art.


ABOUT HUMANS

Der Blick von Künstlerinnen und Künstlern auf den Menschen hat sich in den vergangenen Jahrhunderten gewandelt. Anstelle repräsentativer Porträts rücken das Hinterfragen und Ergründen des Selbst.

In den Arbeiten von Maria Lassnig und Cindy Sherman, Daniel Richter und Martin Kippenberger wird der Mensch zum komplexen Experimentierfeld. Denn in den Dekaden, in denen die gewaltsamen und gewissenlosen Verbrechen des Zweiten Weltkriegs prägend sind, in der Aspekte der Existenzsicherung und der eigenen Verortung in der Welt, des Genderbewusstseins sowie des gesellschaftlichen Miteinanders verhandelt werden, befragt auch die Kunst den Menschen immer wieder neu.

Ein Komponist, der wie kein anderer den Menschen und die Gedanken des Humanismus in den Mittelpunkt stellt, ist Ludwig van Beethoven. Der zeitlose Klassiker hat in seiner Musik alle Höhen und Tiefen des Menschen ausgelotet und mit seinem Anspruch des Künstlerseins und dem lebenslangen Kampf für ein humanistisches Menschenbild Maßstäbe gesetzt. Davon zeugt auch sein Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3: das krönende dritte der berühmten »Rasumowsky-Quartette«.

Beethovens Musik steht dabei eine instrumentale Miniatur des estnischen Gegenwartskomponisten Arvo Pärt zur Seite, die in ihrem mystisch-spirituellen Klangraum eine weitere bedeutende Dimension des Mensch-Seins reflektiert und evoziert: die Ebene von Glauben und spiritueller Kontemplation – »Psalom«.

Weitere Informationen

Mehr zu den präsentierten Kunstwerken auf der Website des Städel Museums:
Städel in Concert

Ende der weiteren Informationen


Spenden-Aufruf:

Das hr-Sinfonieorchester Frankfurt unterstützt freie Musiker*innen in der Corona-Krise und ruft zu Spenden für den »Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung« auf.