Dash Nesbitt

zurück | weiter | Übersicht


Geboren in:
Oklahoma (USA)

Im Orchester:
seit Dezember 2021

Dashiel Nesbitt wurde in Oklahoma (USA) geboren, wo er mit zwölf Jahren den ersten Viola-Unterricht erhielt. Sein Musikstudium begann er an der »Indiana University« bei Atar Arad und wechselte für den Master an die Yale University, um sein Studium bei Ettore Causa zu beenden. Anschließend kam Nesbitt nach Deutschland, wo er in der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin unter Betreuung von Felix Schwartz seinen musikalischen Horizont erweiterte und praktische Erfahrungen in der Oper sammelte. Kammermusik war für Dash schon immer ein wichtiger Bestandteil seiner musikalischen Ausbildung. Dank Arbeit mit Mitgliedern u.a. des Guarneri, Orion, Cleveland, Tokyo oder Artis-Quartetts hat er seine kammermusikalischen Fähigkeiten immer weiter ausgebaut und in unterschiedlichsten Ensembles Konzerte in den USA und vielen Ländern Europas geben. Orchestererfahrungen sammelte Dashiel Nesbitt u.a. im New York String Orchestra, der Staatskapelle Berlin, dem MDR-Sinfonieorchester, dem Gürzenich-Orchester Köln, dem Kammerorchester Basel und dem Königlichen Philharmonischen Orchester Stockholm. Ein großes Interesse hat Nesbitt für die historische Aufführungspraxis und Barockmusik, deshalb studierte er Barockbratsche bei Stanley Ritchie und Robert Mealy. Dash spielt auch gerne Mandoline im Orchester; mit diesem Nebeninstrument ist er mit dem Bayerischen Staatsorchester und dem Schwedischen Rundfunk aufgetreten. Nach zwei Jahren beim WDR Sinfonieorchester Köln war Dash Nesbitt 2017–2021 festes Orchestermitglied beim Sinfonieorchester des Schwedischen Rundfunks in Stockholm, bevor er schließlich 2021 seine Stelle als Bratschist beim hr-Sinfonieorchester antrat.

Weitere Informationen

zurück | weiter | Übersicht

Ende der weiteren Informationen