Klaus Bruschke

zurück | weiter | Übersicht


Geboren in:
Detmold

Im Orchester:
seit 1985

Klaus Bruschke, geboren 1958, ist seit 1985 Posaunist im hr-Sinfonieorchester. Mit 15 Jahren begann er seine musikalische Ausbildung als Jungstudent an der Detmolder Musikhochschule bei Willy Walther. 1982 bekam er das erste Engagement als Solo-Posaunist im Orchester der Hansestadt Lübeck, bevor er 1985 zum hr-Sinfonieorchester wechselte. Neben der Tätigkeit im hr-Sinfonieorchester und der Kammermusik mit hr-Brass unterrichtet er seit 1991 als Dozent an der Universität Mainz.

Weitere Informationen

Musikalische Stichworte …


Mein erstes musikalisches Erlebnis:
Klavierunterricht mit 5 Jahren

Meine prägendste künstlerische Erfahrung:
Die Konzerte mit der 2. Sinfonie von Gustav Mahler unter Eliahu Inbal. Das waren eine meiner ersten Abo-Konzerte überhaupt im hr-Sinfonieorchester.

Warum spiele ich mein Instrument:
Eigentlich wollte ich im örtlichen Posaunenchor Trompete spielen, kam aber dann mit dem größeren Mundstück der Posaune viel besser zurecht.

Das fasziniert mich an meinem Beruf am meisten:
Dass wir jede Woche eine neue Herausforderung haben und dass selbst gleiche Werke immer wieder neu erscheinen.

Besonders gern gespielte Komponisten/Werke:
Anton Bruckner und Gustav Mahler, weil in ihren Werken die schönsten Stellen für Posaune vorkommen.

Mein außergewöhnlichstes Erlebnis im Orchester:
Das erste Open-Air-Konzert auf unserer Südamerikareise 1991 in Rio de Janeiro vor damals rund 20.000 Menschen bei ca. 40 Grad im Schatten.

Besondere Nebeninstrumente:
Klavier

Leidenschaften jenseits des Berufs:
Wandern

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

zurück | weiter | Übersicht

Ende der weiteren Informationen