Suyeon Lee

Zu Beginn der Saison 2022/23 sind zwei weitere Stipendiatinnen neu in die Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters aufgenommen worden:


Suyeon Lee – Flöte

Suyeon Lee

Suyeon Lee, Jahrgang 1997, ist eine junge Flötistin aus Südkorea. Ihre Flöten-Ausbildung hat sie zunächst an der Gyeonggi Arts High School und an der Yonsei University absolviert. 2020 setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin bei Benoit Fromanger fort. Darüber hinaus war sie Teilnehmerin an zahlreichen Meisterkursen renommierter Flötisten wie Emmanuel Pahud, Dejan Gavrič, Paolo Taglione und Karl-Heinz Schütz. Suyeon Lee ist Preisträgerin verschiedener Musikwettbewerbe wie Osaka International Music Competition (2. Preis), Dong-A Music Competition (2. Preis) und Joongang Music Concours (2. Preis). Ihre Orchestererfahrungen hat sie u.a. im Tongyeong Festival Orchestra, im KBS Symphony Orchestra in Seoul und in der Deutschen Sinfonietta gesammelt. Suyeon Lee war Trägerin mehrerer Stipendien u.a. der Hyundai Motor Chung Mong-Koo Foundation und des Stipendiums der Sunhyun Foundation. Seit August 2022 ist sie Stipendiatin der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters.

Mireia Góngora Moral – Oboe

Mireia Góngora Moral

Stipendiatin der Akademie:
September 2022 – August 2024

Mireia Góngora Moral, geboren 1996, ist eine junge spanische Oboistin aus Barcelona. Ihre Oboen-Ausbildung hat sie am Institut Escola Artístic Oriol Martorell bei Philippe Vallet begonnen. Anschließend absolvierte sie ihre Bachelor-Studien an der Royal Conservatoire of Scotland bei Adrian Wilson, James Horan und Stephen West und an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Jochen Müller-Brincken und Clara Blessing. 2018–2019 belegte sie außerdem den Studiengang »Aesthetic und Art Theory“« an der Universidad Oberta de Catalunya. Seit 2021 ist sie Akademistin der Fundación Barenboim-Said und belegt zurzeit ein Masterstudium an der Universitat de Barcelona im Fach »Teacher Training«. Mireia Góngora Moral war Teilnehmerin an zahlreichen Meisterkursen renommierter Oboisten wie François Leleux, José Luis García Vegara, Ramón Ortega Quero, Kai Frömbgen, Lucas Macías Navarro, Alexandra Hajdu u.a. Ihre Orchestererfahrungen hat sie u.a. im Orquesta Nacional de Catalunya, im Orchester des Stadttheaters Würzburg, im Orchester der Universität Bamberg und bei den Hofer Sinfonikern gesammelt. Seit 2020 war Frau Góngora Moral auch als Oboen-Lehrerin am Institut Escola Artístic Oriol Martorell tätig. Seit dem September 2022 ist sie Stipendiatin der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters.