Christine Schäfer
Christine Schäfer Bild © Christine Schäfer

Sie gehört zu den interessantesten und erfolgreichsten Sängerinnen unserer Zeit, die aus Frankfurt stammende Sopranistin Christine Schäfer. Die Auftritte der 2006 mit dem Hessischen Kulturpreis ausgezeichneten Künstlerin zählen heute zu den Höhepunkten des internationalen Musiklebens.

In Salzburg, Glyndebourne, London, Wien, Paris, Amsterdam, Berlin, München und New York – überall wird sie für ihre ausdrucksintensiven, Maßstäbe setzenden Interpretationen gefeiert. »Ich möchte, dass die Uhren stehen bleiben, wenn ich singe«, sagt sie selbst. »Ich möchte einen Moment so intensiv gestalten, dass man hinterher nicht weiß, warum er so besonders ist.« Dabei kennt Christine Schäfer keine Berührungsängste.

Konzerte mit dem hr-Sinfonieorchester

Als »Artist in Residence« war die Ausnahme-Künstlerin in der Saison 2007/08 in insgesamt vier Konzertprojekten des hr zu erleben und hat dabei viele Aspekte ihres Könnens präsentiert: als virtuose Interpretin barocker Arien wie anspruchsvoller Avantgardemusik, als ausdrucksstarke Orchesterlied-Sängerin wie einfühlsame Kammermusik-Interpretin.

_______________________________________

Fr_14.09.2007
Barock+ | hr-Sendesaal

Johann Sebastian Bach | Kantate Nr. 51 »Jauchzet Gott in allen Landen«
Georg Friedrich Händel | Arien aus »Alcina« und »Giulio Cesare«

Emmanuelle Haïm | Dirigentin/Cembalo

_______________________________________

So_25.11.2007
Lunchkonzert | hr-Sendesaal

Robert Schumann/Aribert Reimann | 6 Gesänge
Felix Mendelssohn Bartholdy/ Aribert Reimann | »Oder soll es Tod bedeuten?«
Arnold Schönberg | 2. Streichquartett

Petersen Quartett

_______________________________________

Fr_07.03.2008
Forum Neue Musik | hr-Sendesaal

Aribert Reimann | Finite Infinity

Erik Nielsen | Dirigent

_______________________________________

Do/Fr_12./13.06.2008
hr-Sinfoniekonzert | Alte Oper

Alban Berg | Altenberg-Lieder
Richard Strauss | 5 Orchesterlieder

Paavo Järvi | Dirigent