Anton Bruckner
Anton Bruckner Bild © hr-Archiv

Von Anton Bruckner und Béla Bartók bis Giacinto Scelsi und Walter Zimmermann reicht die Liste der Uraufführungen, die das hr-Sinfonieorchester in seiner Geschichte bereits präsentierte.


In Radio Frankfurt vor der offiziellen Gründung des hr-Sinfonieorchesters:

1928 – Paul Hindemith · Kammermusik Nr. 7
1929 – Max Butting · Musik für Radio-Orchester            
1929 – Ernst Toch · Bunte Suite für Orchester            
1929 – Kurt Weill · Berliner Requiem
 

Seit Gründung des hr-Sinfonieorchesters:

1930 – Darius Milhaud · Bratschenkonzert (Fassung für kleines Orchester)
1930 – Richard Strauss · Kampf und Sieg
1930 – Arnold Schönberg · Begleitmusik zu einer Lichtspielszene
1931 – Hanns Eisler · Orchester-Suite für Rundfunk op. 23 **
1931 – Erwin Schulhoff · H.M.S. Royal Oak – Jazz-Oratorium **
1932 – Arnold Schönberg · Vier Lieder op. 22
1933 – Béla Bartók · 2. Klavierkonzert
1948 – Karl Amadeus Hartmann · Sinfonisches Fragment
            (Versuch eines Requiems)
1952 – Rolf Liebermann · Opernsuite
1952 – Hans Werner Henze · Labyrinth – Choreografische
            Fantasie (konzertant)
1953 – Boris Blacher · Abstrakte Oper Nr. 1 *
1953 – Vladimir Vogel · Spiegelungen für Orchester *
1953 – Wolfgang Fortner · Der Wald *
1953 – Paul Hindemith · Konzert für Trompete, Fagott
            und Streicher (Neufassung 1952)
1954 – Boris Blacher · Studie im Pianissimo
1954 – Bruno Maderna · Flötenkonzert
1954 – Gunther Schuller · Dramatische Ouvertüre
1954 – Luigi Nono · La victoire de Guernica
1954 – Bernd Alois Zimmermann · Kontraste
1955 – Hans Werner Henze · Quattro poemi
1955 – Ernst Krenek · Capriccio für Violoncello und Kammerorchester
1955 – Kurt Hessenberg · 3. Sinfonie *
1956 – Karl Amadeus Hartmann · Bratschenkonzert
1956 – Hans Werner Henze · Fünf neapolitanische Lieder *
1957 – René Leibowitz · Klavierkonzert
1958 – Pierre Boulez · Le soleil des eaux (Neufassung mit Chor)
1959 – Bruno Maderna · Klavierkonzert
1959 – Luigi Nono · Composizione II (»Diario polacco 1958«) *
1961 – Krzysztof Penderecki · Emanationen für zwei Streichorchester
1961 – Isang Yun · Sinfonische Szene
1964 – Karl Amadeus Hartmann · Gesangsszene *
1966 – Niccolo Castiglioni · A Solemn Music II
1968 – Nicolaus A. Huber · Parusie – Annäherung und Entfernung
1969 – Helmut Lachenmann · Air *
1970 – Hans Zender · Schachspiel
1972 – Nicolaus A. Huber · Harakiri
1973 – Charles Koechlin · Offrande musicale sur le nom de Bach
1973 – Klaus Huber · Kontrafaktur nach Perotin *
1974 – Jean Françaix · Kontrabasskonzert
1974 – Klaus Huber · Turnus 73/74
1974 – Paul Hindemith · Drei Gesänge op. 9
1976 – Hans Zender · Modelle (Vollständige Aufführung)
1977 – Claude Debussy/Juan Allende-Blin · La chute de
            la maison Usher (Fragment)
1978 – Anton Bruckner · 3. Sinfonie (Urfassung 1873)
1979 – Dieter Schnebel · Schubert-Phantasie *
1979 – Wolfgang Rihm · Abgesangsszene
1980 – Jean Françaix · Fagottkonzert
1980 – Volker David Kirchner · Babel-Requiem
1981 – Detlev Müller-Siemens · 1. Sinfonie *
1981 – Johannes G. Fritsch · Die Hugenotten
1981 – Rolf Riehm · Tänze aus Frankfurt
1981 – Walter Zimmermann · Ländler-Topographien
1982 – Isang Yun · Violinkonzert *
1983 – Jens-Peter Ostendorf · Fünf Orchesterstücke in einem Satz
1983 – Erhard Großkopf · Konzert für Orchester in 10 Gruppen
1983 – Hans Zender · Dialog mit Haydn
1984 – Morton Feldman · Violin and Orchestra
1986 – Giacinto Scelsi · Konx-om-pax / Pfhat
1988 – Mathias Spahlinger · inter-mezzo – concertato non
            concertabile tra pianoforte e orchestra *
1989 – Dieter Schnebel · Re-Visionen
1991 – Chris Newman · Today/Book of Drawings *
1991 – Rolf Riehm · Das Schweigen der Sirenen
1992 – John Cage · Sixty-eight *
1993 – Karlheinz Stockhausen · Punkte (Revidierte Fassung)
1993 – Jakob Ullmann · Komposition für Orchester 2 *
1994 – Aldo Clementi · Berceuse
1994 – Peter Michael Hamel · »Stufen« für Klavier und Orchester *
1996 – Dror Feiler · Slå en röd kil i det vita blocket
            (Beat the white with the red wedge)
1996 – Horatiu Radulescu · The Quest – Concerto for Piano
            and Large Orchestra op. 90 *
1996 – Walter Zimmermann · Suave mari magno
1997 – Klaus Huber · Umkehr – im Licht sein
1998 – Michael Mantler · One Symphony *
1998 – Gerhard Stäbler · Ausnahme.Zustand
1999 – Erkki-Sven Tüür · Violinkonzert *
2000 – Jukka Tiensuu · Mind * (1. u. 2. Satz)
2001 – Adriana Hölszky · An die Nacht (Erweiterte Fassung)
2002 – Elliott Sharp · Calling *
2002 – Mark-Anthony Turnage/John Scofield · Scorched
2004 – Helmut Lachenmann · Schreiben (Revidierte Fassung)
2004 – Martin Schüttler · conglom-o-mat
2005 – Michael Mantler · Concerto for Marimba and Vibraphone
2005 – Jay Schwartz · music for orchestra
2005 – Detlef Heusinger · 2nd anniversary of zabriskie point *
2006 – Rolf Riehm · »Ihr, meine und eines ruchlosen Vaters Kinder«
2006 – Erkki-Sven Tüür · Klavierkonzert *
2007 – Jens Joneleit · Phon für 19 Blechbläser *
2007 – Elliott Sharp · On Corlear's Hook *
2008 – Jörg Widmann · Antiphon *
2009 – Hannes Galette Seidl · FEST *
2009 – Erkki-Sven Tüür · 7. Sinfonie *
2010 – Marcus Antonius Wesselmann · ORCHESTRA     (Binary Fields) *
2010 – Jay Schwartz · music for orchestra III
2010 – Franz Martin Ulbrisch · craquelé *
2011 – Achim Bornhoeft · ab72 – landschrift *
2011 – Martin Schüttler · Wald *
2011 – Anthony Cheung · Fog Mobiles *
2012 – Annesley Black · misinterpreting the 2008 south
            sudanese budget reform for the orchestra *
2012 – Jens Joneleit · Adagio *
2012 – Alper Maral · Hochzeit der Schakale *
2012 – Peter Ruzicka · CLOUDS *
2012 – Jukka Tiensuu · Voice verser *
2013 – Erhard Großkopf · KlangWerk 11
2014 – Friedrich Cerha · Tagebuch *
2014 – Ernstalbrecht Stiebler · De-Crescendo *
2014 – Gerhard Stäbler · Zeichen
2015 – Atsuhiko Gondai · Falling Time to the End *
2016 – Bernhard Gander · Blood Beat
2016 – Marko Nikodijevic · ABSOLUTIO
2016 – Michael Jarrell · Aquateinte – Konzert für Oboe und Orchester *
2016 – Johannes Kalitzke · Monumente im Halbdunkel (Neufassung)
2017 – Peter Eötvös · Jet Stream – Revidierte Fassung
2017 – Vladimir Tarnopolski · Be@thoven
2017 – Gordon Kampe · Spione

* = Auftragswerk des Hessischen Rundfunks
(commission by Hessische Rundfunk)

** = Auftragswerk von Radio Frankfurt
(commission by Radio Frankfurt)

Weitere Informationen

Deutsche Erstaufführungen (Auswahl) | Europäische Erstaufführungen (Auswahl)

Ende der weiteren Informationen