hr-Brass

Die Blechbläser des hr-Sinfonieorchesters begannen 1986 aus Freude am gemeinsamen Musizieren im Ensemble zu arbeiten. Frankfurt Radio Brass – hr-Brass ist als markanter Teil des spätestens mit YouTube längst zu weltweiter Bedeutung gewachsenen hr-Sinfonieorchesters ein profiliertes Brass-Ensemble geworden.

Dank seines virtuosen und homogenen Ensembleklangs – ein Resultat nicht zuletzt auch aus der gemeinsamen Orchesterarbeit – feiert das Ensemble heute weit über die Grenzen Hessens Erfolge. Die regelmäßige Zusammenarbeit mit führenden Persönlichkeiten der Blechbläser-Kammermusik, wie Philip Jones (London), Edward H. Tarr (Basel), Jiggs Whigham (Köln) und Lutz Köhler (Hannover), hat das spezifische Profil des Ensembles maßgeblich mitgeprägt.

Der Generationswechsel, der sich im Blechsatz des hr-Sinfonieorchester vollzogen hat, bringt jede Menge neue und frische Spritzigkeit in die Konzerte des Ensembles. Die Besetzung von Frankfurt Radio Brass – hr-Brass ist sehr flexibel; sie variiert vom Sextett bis hin zu 19 Musikern (6 Trompeten, 4 Hörner, 3 Posaunen, 3 Tuben und 3 Schlagzeuger). Programmatisch bewegt sich das Ensemble stilsicher von der Renaissance bis in die Moderne. So gehören die großen venezianischen Meister Gabrieli und Frescobaldi ebenso selbstverständlich zum Repertoire wie etwa Mussorgskijs »Bilder einer Ausstellung«, Camille Saint-Saëns' »Karneval der Tiere« oder Händels »Feuerwerksmusik« oder der große japanische Meister der Moderne, Tōru Takemitsu. Eine Reihe beachteter CD-Produktionen dokumentiert das breite musikalische Spektrum des Ensembles.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen