Julika Hasler

Die 2000 geborene deutsche Cellistin Julika Hasler ist seit dem 1. März neue Stipendiatin in der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters.

Julika Hasler, geboren 2000, nahm 2005–2019 Cello-Unterricht bei Stefan Bohn, Eva-Christiane Laßmann, Manuel von der Nahmer und Hanno Simmons und 2010–2019 Klavierunterricht bei Ernst Schindler und Ayumi Janke. 2019 begann sie ihr Studium an der Musik-Akademie Basel bei Danjulo Ishizaka, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Seit Oktober 2022 setzt Julika Hasler ihre Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Reinhard Latzko im Konzertfach Violoncello fort, seit Herbst 2023 mit dem Schwerpunkt in historischer Aufführungspraxis. Julika Hasler ist mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert«. 2019–2022 war sie Mitglied des La Bosse Quartetts und erhielt Kammermusikunterricht bei Steven Isserlis und Rainer Schmidt. Gleichzeitig war sie als Cellistin in einer Jazz-Combo aktiv. Ihre Orchestererfahrungen sammelte sie u.a. im Odeon-Jugendsinfonieorchester und in der Neuen Philharmonie München. Seit 2022 ist sie auch Mitglied des Gustav-Mahler-Jugendorchester. Seit März 2024 ist Julika Hasler Stipendiatin der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters.