Samuel Seidenberg
Bild © Ben Knabe

Zum Ende der Spielzeit verlässt der langjährige Solo-Hornist Samuel Seidenberg das hr-Sinfonieorchester und wird sich künftig seinen Verpflichtungen als Professor an der Musikhochschule Mannheim widmen.

Seidenberg wurde 1978 geboren und erhielt seinen ersten Horn-Unterricht im Alter von neun Jahren bei Jürgen Runge in Potsdam. Er besuchte das Spezialgymnasium für Musik in Berlin und erhielt in dieser Zeit Horn-Unterricht bei Kurt Palm und Christian-Friedrich Dallmann, bei dem er 1999 ein Musikstudium an der Musikhochschule »Hanns Eisler« begann. 1998–2006 war Samuel Seidenberg als Solo-Hornist bei den Bamberger Sinfonikern, den Münchner Philharmonikern, dem DSO Berlin und den Nürnberger Philharmonikern engagiert, im Anschluss wurde er Solo-Hornist im hr-Sinfonieorchester. Als Gast spielte er in vielen deutschen Spitzenorchestern wie den Berliner Philharmonikern oder den Sinfonieorchestern des NDR, BR und WDR. Zudem trat Samuel Seidenberg als Solist u.a. mit dem hr-Sinfonieorchester, den Bamberger Symphonikern sowie mit dem Berliner und dem Münchner Kammerorchester unter Dirigenten wie Paavo Järvi, Sebastian Weigle und Jonathan Nott auf. 2003 war Samuel Seidenberg Stipendiat des Deutschen Musikrats, 2004 gewann er den Internationalen Musikwettbewerb in Genf.