Ju-Ni Lee
Bild © Ben Knabe

Die 1989 geborene Schweizer Geigerin Ju-Ni Lee ist seit dem 1. September neue Stipendiatin in der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters.

Ihren ersten Violinunterricht bekam Ju-Ni Lee von 1994 bis 1996 bei Lukas David in Detmold. Anschließend setzte sie ihr Studium bis 2002 bei Tibor Varga in Sion (Schweiz), bei Zakhar Bron an der Hochschule der Künste in Zürich (2002–2004), in Cremona bei Salvatore Accardo (2003–2008) und am Pariser Conservatoire (2006–2008) bei Jean-Jacques Kantorow und Svetlin Roussev fort. Seit 2010 studiert sie an der Musikhochschule Hannover bei Krzysztof Wegrzyn.

Ju-Ni Lee trat in zahlreichen Konzerten als Solistin auf, u.a. mit dem Zürcher Kammerorchester und mit der Südwestdeutschen Philharmonie Reutlingen. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Violinwettbewerbe und erhielt mehrere Stipendien für begabte junge Künstler in der Schweiz.