Konzert Harmonielehre – Fast Machines

Forum N cresc… Biennale für aktuelle Musik
Baldur Brönnimann
  • hr-Bigband
  • hr-Sinfonieorchester
  • Eve Risser | Dirigentin
  • Baldur Brönnimann | Dirigent

  • John Adams | Short Ride in a Fast Machine – für Orchester
  • John Adams | Harmonielehre – für Orchester
  • Eve Risser | Neues Werk für Bigband (Auftragswerk des hr – Uraufführung)
  • Matthew Herbert | Neues Werk für Ensemble (Auftragswerk des hr – Uraufführung)
  • Gavin Bryars | The Sinking of the Titanic – für Ensemble
Frankfurt am Main
hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

HUMAN_MACHINE ist die Biennale für aktuelle Musik cresc… überschrieben. Das Konzert greift das Festival-Thema unmittelbar auf und bietet zudem vielfältige Grenzüberschreitungen und Begegnungen: zwischen Avantgarde und Jazz, Sinfonieorchester und Bigband, Minimalismus und klassischer Tradition. Das großformatige legendäre Orchesterwerk des Amerikaners John Adams spielt mit dem gleichnamigen Lehrbuch Arnold Schönbergs, evoziert martialische Maschinenfantasien wie mittelalterliche Mystikvisionen und führt Techniken der Minimal Music mit der expressiven Welt der Spätromantik und des Impressionismus zusammen. Adams' »Harmonielehre« steht eine neue Bigband-Komposition gegenüber, die von der französischen Jazzmusikerin Eve Risser für dieses Programm geschrieben wird. Mit einem fusionierten Ensemble aus Mitgliedern beider Klangkörper sind außerdem eine Uraufführung des englischen Eletronic-Produzenten Matthew Herbert zu erleben, der im Jazz wie im House zu Hause ist, sowie eine katastrophische Reflexion über das Verhältnis von Mensch und Maschine seines Landsmanns Gavin Bryars, in dessen amalgamer Klangästhetik Jazz, Improvisation, Minimalismus, Historismus, Avantgarde und Experimentelle Musik ohne Grenzen zusammenfließen.

Weitere Informationen

HUMAN_MACHINE – The concert takes up the theme of the Festival offering a wide variety of cross-border encounters: between avant-garde and jazz, symphony orchestra and big band, minimalism and classical tradition. The »Harmonielehre« by John Adams plays with the theoretical work by Arnold Schönberg with the same title and evokes both warlike mechanical fantasies and Mediaeval mystical visions and combines techniques of Minimal Music with the world of late Romanticism and Impressionism. This stands vis-à-vis a big band composition by Eve Risser and a new work by the Jazz and house producer Matthew Herbert.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

18 Uhr | Konzerteinführung

Karten: 19,– €

Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Ende der weiteren Informationen

John Adams: Harmonielehre

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts


Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren …

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Martin Helmchen
Aschaffenburg - Stadthalle
Maurice Steger
Maurice Steger
Nordische Kombination
King Kong
Film: Iwan der Schreckliche
Spotlight
Sheku Kanneh-Mason
Sheku Kanneh-Mason
Nicholas Collon