Konzert Porgy and Bess

hr-Sinfoniekonzerte Artist in Residence | Pariser Sinfonien
Cape Town Opera Chorus
  • Iveta Apkalna | Orgel
  • Adina Aaron | Sopran
  • Musa Ngqungwana | Bass-Bariton
  • Cape Town Opera Chorus
  • Andrés Orozco-Estrada | Dirigent

  • 19 Uhr
  • SPOTLIGHT-MINI:
  • Joseph Haydn | Sinfonie Nr. 84
  •  
  • 20 Uhr
  • Samuel Barber | Toccata Festiva – für Orgel und Orchester
  • George Gershwin | Ein Amerikaner in Paris
  • George Gershwin | Porgy and Bess – Auszüge
  • Frankfurt am Main
    Alte Oper
    Großer Saal
    Opernplatz 1
    60313 Frankfurt am Main
  • Frankfurt am Main
    Alte Oper
    Großer Saal
    Opernplatz 1
    60313 Frankfurt am Main

Info: Besucher dieses Konzerts können mit ihren Tickets um 19 Uhr im Rahmen des neuen Kurzkonzerts SPOTLIGHT-MINI zudem Joseph Haydns Sinfonie Nr. 84 erleben. (Freie Platzwahl)

Charleston, die Hafenstadt im Bundesstaat South Carolina, zählt heute zu den zehn gefährlichsten Städten der USA – und war wohl auch im frühen 20. Jahrhundert kein Ort der reinen Freude. Die Siedlung Catfish Row allerdings, das Ghetto der Afroamerikaner dort hat es bis auf die Opernbühne gebracht, zum Spielort von George Gershwins »Porgy and Bess«. Die Catfish Row ist keine gute Adresse, doch es geht mitunter sehr liebevoll dort zu – etwa wenn mit »Summertime« ein Kind in den Schlaf gesungen wird.

Videobeitrag

Video

zum Video Andrés Orozco-Estrada zum Programm »Porgy and Bess«

AOE: Porgy and Bess
Ende des Videobeitrags

Urbanes Lebensgefühl und den Pulsschlag einer Metropole hat Gershwin einige Jahre zuvor selbst studiert: Es war »Ein Amerikaner in Paris«, ließ sich zwei Monate durch die Seine-Metropole treiben zwischen der Rush Hour auf der Champs Elysees und dem Rotlicht-Ambiente am Montmartre. »Es ist meine Absicht, die Eindrücke eines amerikanischen Reisenden wiederzugeben, der durch Paris schlendert, den Straßenlärm hört und die französische Atmosphäre in sich aufnimmt« – wobei er gerade den Straßenlärm möglichst im Originalklang abzubilden gedachte, indem er echte Taxi-Hupen in die USA importieren ließ. Das erste Werk des Abends macht Appetit auf die neue Saison: Mit « Samuel Barbers »Toccata Festiva« ist erstmals die Star-Organistin Iveta Apkalna als neue »Artist in Residence« zu erleben.

Weitere Informationen

Info: As part of the new SPOTLIGHT-MINI short concert, visitors to this concert will also be able to listen to Joseph Haydn's Symphony No. 84 at 19:00. (Free choice of seats)

George Gershwin's »Porgy and Bess« plays in the Afro-American ghetto of the US port city of Charleston. Its »Summertime« aria has become one of the most famous lullabies and some of the songs are real evergreens. Gershwin's city portrait »An American in Paris« is also highly urban and vivid; the composer actually went to Paris to study the street noise and the French atmosphere of the city on the Seine himself. The first work of the evening will whet your appetite for the new season: The new »Artist in Residence« Iveta Apkalna can be heard for the first time playing Samuel Barber's »Toccata Festiva«.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

19 Uhr | SPOTLIGHT-MINI
Joseph Haydn
| Sinfonie Nr. 84
Eintritt für Besucher dieses Konzerts frei!

Karten: 54,50 / 44,50 / 35,50 / 26,– / 17,– €

Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Das Konzert im Internet:
Video-Livestream am 13. September 2019
auf www.hr-sinfonieorchester.de

Das Konzert in hr2-kultur:
Sonntag, 15. September 2019, 20.04 Uhr
Dienstag, 24. September 2019, 20.04 Uhr

Ende der weiteren Informationen


Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren ...

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Christiane Karg
Christiane Karg
Bad Nauheim - Konzertsaal Trinkkuranlage
Tigerpalast Frankfurt
Klaus Mäkelä
Martin Helmchen