»Give us a poem!« riefen 1975 Studierende dem berühmten Boxer und Menschenrechtsaktivisten Muhammad Ali zu. »Me We« war seine prompte Antwort. Dieses spontan entstandene Kurz-Gedicht wurde weltberühmt und seine vier Buchstaben besitzen eine tiefe gesellschaftspolitische und humanistische Botschaft. Unter dem Titel »MeWe« erforscht die von Ensemble Modern und hr-Sinfonieorchester Frankfurt veranstaltete und vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain mitgetragene Biennale 2022 das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft in einer Vielfalt von Spielarten aktueller Musik. Zeitgenössische Musik trifft auf Sci-Fi Funk und Afro-Beat, die isländische Musikszene auf eine westafrikanisch-deutsche Band. Hier die beiden Konzertprojekte des hr-Sinfonieorchesters:


  • Dima Slobodeniouk
    • Ensemble Modern
    • hr-SInfonieorchester
    • Dima Slobodeniouk | Dirigent
    • freitagsküche
    •  
    • Norbert Ommer | Klangregie
    • Klaus Grünberg | Licht und Raum

    • Harrison Birtwistle | Earth Dances for Orchestra
    • freitagsküche | MeWe – Eine kulinarische Verwerfung
    •  
    • Außerdem:
    • Zugangzeiten:18.00, 20.15 und 21.00 Uhr
    • Harrison Birtwistle | Earth Dances – Eine begehbare Klang und Lichtinstallation (Uraufführung)
  • Martin Grubinger
    • Martin Grubinger | Schlagzeug
    • Daníel Bjarnason | Dirigent
    •  
    • Norbert Ommer | Klangregie
    • Klaus Grünberg | Licht und Raum

    • Veronique Vaka | Lendh
    • Maria Huld Markan Sigfúsdóttir | Oceans
    • Páll Ragnar Pálsson | Neues Werk (Auftragswerk des hr – Uraufführung)
    • Daníel Bjarnason | Schlagzeugkonzert (Deutsche Erstaufführung)
    •  
    • Außerdem:
    • Zugangzeiten:18.00, 20.15 und 21.00 Uhr
    • Harrison Birtwistle | Earth Dances – Eine begehbare Klang und Lichtinstallation