Nicolas Cock-Vassiliou
Bild © Ben Knabe

zurück | weiter | Übersicht


Geboren in:
Paris (Frankreich)

Im Orchester:
seit 2010

Nicolas Cock-Vassiliou wurde 1981 in Paris geboren und begann im Alter von acht Jahren Oboe zu spielen. Er studierte am Pariser Conservatoire bei Jacques Tys und Maurice Bourgue und war 2005 Preisträger der Fernand Gillet-Hugo Fox International Competition in den USA. In der Orchesterakademie der Oper Zürich sammelte Nicolas Cock-Vassiliou erste Berufserfahrung und war ab 2007 Solo-Oboist des Orchestre National des Pays de la Loire, bevor er 2010 als Solo-Oboist ins hr-Sinfonieorchester wechselte. Daneben ist Cock-Vassiliou u.a. Gastdozent an der Hochschule für Musik in Stuttgart sowie Dozent der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters, des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen und des Cyprus Youth Symphony Orchestra. Ein Barockoboen-Studium absolvierte er in Paris, Basel und Urbino bei Marcel Ponseele und Alfredo Bernardini und musiziert als Gast-Oboist in renommierten Orchestern, darunter das Gewandhausorchester Leipzig, das Orchestre National de France, die Bamberger Symphoniker und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin.

Weitere Informationen

zurück | weiter | Übersicht

Ende der weiteren Informationen