Es wird eine Gemeinschaft entstehen. Eine Gemeinschaft aus zweihundert jungen Leuten und Erwachsenen. Sie stehen am 22. Mai auf der großen Bühne des hr-Sendesaals und führen Tanztheater auf. Es werden Bildungsbürger mitmachen und Menschen, die noch nie ein Theater besucht haben. Es werden Rollstuhlfahrer, Ge-hörlose und Menschen mit Down-Syndrom mitmachen. Der mexikanische Choreograf und Tanzpädagoge Miguel Angel Zermeño probt seit gut einem Jahr mit Gruppen aus dem Rhein-Main-Gebiet. In den Wochen vor der Premiere kommen sie zum ersten Mal zusammen, lernen sich kennen, proben mit-einander und sollen zu einem Ensemble werden – dokumentiert in einer Reportage des hr-fernsehens.