Konzert La muse et le poète

Auftakt-NEU
Bruno Philippe
  • Bruno Philippe | Violoncello
  • Stathis Karapanos | Flöte
  • Christoph Eschenbach | Dirigent

  • Camille Saint-Saëns | La muse et le poète
  • André Jolivet | Flötenkonzert
  • Camille Saint-Saëns | 1. Cellokonzert
  • Frank Martin | Ballade
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main

Christoph Eschenbach hat beim hr-Sinfonieorchester Frankfurt schon einige interessante junge Solisten vorgestellt – darunter 2017 bereits auch erstmals den faszinierenden französischen Cellisten Bruno Philippe. Diesmal ist neben Philippe noch Stathis Karapanos mit von der Partie, ein junger griechischer Flötist, der in diesem Jahr mit dem Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals ausgezeichnet wurde. Sich gegenseitig befruchtend mit ihren jeweiligen Stärken, so treten die zwei Solisten in Camille Saint-Saëns' impressionistischem Alterswerk »La muse et le poète« auf: Die Muse ist dabei die Flöte, das Violoncello steht für den Poeten. Darüber hinaus wird man beide Solisten in ihrer virtuosen Kunst aber auch noch einzeln erleben können: im 1. Cellokonzert von Camille Saint-Saëns, wie im Flötenkonzert von André Jolivet sowie der Ballade für Flöte, Streichorchester und Klavier des Schweizers Frank Martin.

HINWEIS:
Die rund einstündigen Konzerte sind unter Einhaltung eines umfangreichen Abstands- und Hygienekonzepts möglich, das u.a. geänderte Saalpläne, neue Einlass- und Auslass-Situationen sowie den Verzicht auf Garderoben, Pausen und Catering umfasst. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Informationen

Christoph Eschenbach has already introduced some interesting young soloists to the Frankfurt Radio Symphony – among them the fascinating French cellist Bruno Philippe in 2017. This time, Philippe will be joined by Stathis Karapanos, a young Greek flautist who received the Leonard Bernstein Award of the Schleswig-Holstein Musik Festival this year. The two soloists, each with their own strengths, will perform in Camille Saint-Saëns' impressionistic late work »La muse et le poète«: The muse is the flute, the violoncello stands for the poet. In addition, both soloists can also be experienced individually in their virtuoso art: in Camille Saint-Saëns' Cello Concerto No. 1, as well as in André Jolivet's Flute Concerto and the Ballad for flute, string orchestra and piano by the Swiss composer Frank Martin.

NOTE:
The concerts, which last approximately one hour, are possible while adhering to a comprehensive distance and hygiene concept, which includes, among other things, modified seating plans, new entrance and exit situations, as well as the omission of cloakrooms, breaks and catering. Further information can be found
here.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Konzertdauer: ca. 60 Minuten

Karten: 24,– €
Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Vorverkaufsstart: 27. August 2020

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Das Konzert im Internet:
Video-Livestream am 17. September 2020 um 20.30 Uhr
auf www.hr-sinfonieorchester.de

Das Konzert in hr2-kultur:
Freitag, 18. September 2020, 20.04 Uhr
Dienstag, 29. September 2020, 20.04 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Wien - Musikverein
Wien - Musikverein
Wien - Musikverein
Moments Musicaux Palmengarten
Isabelle Faust
Isabelle Faust
Isabelle Faust
Isabelle Faust
Bach & Söhne
Pierre-Laurent Aimard
Pierre-Laurent Aimard
Marc Bouchkov
Marc Bouchkov
Marc Bouchkov
Marc Bouchkov