Konzert Peter und der Wolf

Familienkonzert
Peter und der Wolf

Peter und der Wolf

Ein musikalisches Märchen für Kinder

Für Kinder ab 6 Jahren

Frankfurt am Main
hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Die abenteuerliche Geschichte von Peter und dem Wolff ist weltbekannt. Zu dem Erfolgsmärchen rund um den russischen Jungen, der eines Morgens seinen sorglosen Spaziergang beginnt, ohne zu erahnen, welche großen Abenteuer ihn erwarten, hat Sergej Prokofjew eine hinreißende Musik geschaffen. Das hr-Sinfonieorchester Frankfurt bietet kleinen und großen Hörer*ìnnen die Chance, die Abenteuer des kleinen Peter live zu erleben und den so berühmten Klängen der Oboe zu folgen, die wie eine Ente quakt, der Klarinette, die wie ein Kater auf »Samtpfoten« hereinschleicht, und des Fagotts, das wie ein besorgter Großvater klingt und Peter seinen so wenig beachteten Rat gibt…

HINWEIS:
Dieses Konzert wird zunächst im doppelten Schachbrettmuster-Saalplan verkauft (d.h. mit Abständen). Sollte es die Pandemie-Lage ermöglichen, wird das Platzangebot zu einem späteren Zeitpunkt ggf. erweitert und auch die gesperrten Plätze belegt.

Das Ticket, ein Ausweisdokument und ein 2G/3G-Nachweis (je nach behördlicher Vorgabe) sind dem Personal des Hessischen Rundfunks auf Verlangen vorzuzeigen. Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln (insbesondere Maskenpflicht) gemäß den Hinweisen im Haus und dem Hygienekonzept des Hessischen Rundfunks. Das umfangreiche Abstands- und Hygienekonzept beinhaltet u.a. auch neue Einlass- und Auslasssituationen sowie den Verzicht auf Pausen, Catering und Garderobe. Bei Nichteinhaltung dieser Regeln bleibt ein Hausverweis vorbehalten. Nach Vorstellungsbeginn haben Sie keinen Anspruch auf Saaleinlass.

Weitere Informationen

Karten: 8,– € (Kinder) | 12,– € (Erwachsene)

Für Kinder ab 6 Jahren

Vorverkaufsstart: 1. Dezember 2021

Ende der weiteren Informationen


Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Spotlight
Víkingur Ólafsson
Víkingur Ólafsson
Wettenberg-Wißmar - Evangelische Kirche
Dima Slobodeniouk
Martin Grubinger