Konzert Hamburger Styl

Barock+
Richard Egarr
  • Sebastian Wittiber | Flöte
  • Liisa Randalu | Viola
  • Richard Egarr | Dirigent

  • Carl Philipp Emanuel Bach | Hamburger Sinfonie F-Dur Wq. 183/3
  • Georg Philipp Telemann | Bratschenkonzert G-Dur TWV 51:G9
  • Joseph Haydn | Sinfonie Nr. 1 D-Dur
  • Georg Philipp Telemann | Flötenkonzert D-Dur TWV 51:D1
  • Carl Philipp Emanuel Bach | Hamburger Sinfonie D-Dur Wq. 183/1
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main
  • Frankfurt am Main
    hr-Sendesaal
    Bertramstraße 8
    60320 Frankfurt am Main

Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach waren die beiden großen musikalischen Meister im Hamburg des 18. Jahrhunderts. Ganz am »Hamburger Styl« hat der britische Dirigent Richard Egarr dieses Konzert ausgerichtet, in dem auch eine Haydn-Sinfonie zu erleben ist – eine, die sonst nie erklingt. Haydns 1. Sinfonie steht quasi im Schatten aller seiner 103 späteren Sinfonien. Doch ist es eine Spezialität von Richard Egarr, sich genau um solche Werke abseits des üblichen Fokus zu kümmern. Als Leiter der renommierten Academy of Ancient Music hat er es sich zur Aufgabe gemacht, an die Wurzeln zu gehen und Unerhörtes hörbar zu machen. Unerhört gut im Geschäft waren zu ihrer Zeit C. Ph. E. Bach und Telemann: 1768 hatte Carl Philipp Emanuel Bach die Ämter als Cantor Johannei und Director Musices der Stadt Hamburg von seinem verstorbenen Taufpaten Georg Philipp Telemann übernommen, und er hat die Hansestadt mit einer Reihe von »Hamburger Sinfonien« überrascht, die impulsiv und modern waren und ganz dem Lebensgefühl des aufkommenden »Sturm und Drang« entsprachen. Durchaus mit jener Exzentrik aufgeladen, wie sie einer Stadt von Welt auch heute noch gut ansteht.

Weitere Informationen

Georg Philipp Telemann and Carl Philipp Emanuel Bach were the two great musical masters of 18th century Hamburg. The British conductor Richard Egarr has based this concert entirely on the »Hamburg style«, which also features a Haydn symphony – one that is otherwise never heard. Haydn's Symphony No 1 is virtually overshadowed by all of his 103 later symphonies. Yet it is a specialty of Richard Egarr to attend precisely to such works away from the usual focus. As director of the renowned Academy of Ancient Music, he has made it his business to go to the roots and make the unheard audible. In their day, C. Ph. E. Bach and Telemann were outrageously good at what they did: in 1768, Carl Philipp Emanuel Bach had taken over the offices of Cantor Johannei and Director Musices of the city of Hamburg from his late godfather Georg Philipp Telemann, and he surprised the Hanseatic city with a series of »Hamburg Symphonies« that were impulsive and modern and completely in keeping with the attitude to life of the emerging »Sturm und Drang«. They were charged with the eccentricity that still befits a city of the world today.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Tickets: 34,– | 28,– | 22,– €

Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Vorverkaufsstart: 1. Juni 2022

Ende der weiteren Informationen

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Víkingur Ólafsson
Víkingur Ólafsson
Renaud Capuçon
Renaud Capuçon
Barockes Bläserspiel
Bad Kissingen - Regentenbau
Alain Altinoglu
Alain Altinoglu