Sebastian Wittiber
Bild © Ben Knabe

zurück | weiter | Übersicht


Geboren in:
Frankfurt am Main

Im Orchester:
seit 1989

Sebastian Wittiber stammt aus Frankfurt. Er war Mitglied des Hessischen Landesjugendorchesters und des Jugendorchesters der Europäischen Gemeinschaft unter Claudio Abbado, studierte an der Frankfurter Musikhochschule bei Vladislav Brunner und war u.a. 1. Preisträger beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. 1989 wurde Sebastian Wittiber im Alter von 21 Jahren als Stellvertretender Solo-Flötist Mitglied des hr-Sinfonieorchesters und ist seit 1999 dessen Solo-Flötist. Seit 2007 ist er darüber hinaus Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Solistisch arbeitete er u.a. mit Eliahu Inbal, Karl-Heinz Stockhausen, Christopher Hogwood und Matthias Pintscher zusammen und trat erfolgreich im In- und Ausland auf. So gab er 2009 sein Debüt als Solist in Australien. Daneben widmet sich Sebastian Wittiber auch der Kammermusik: Er ist Mitglied im Antares-Ensemble und bildet zudem seit 2007 ein festes Duo mit dem Harfenisten und Pianisten Erik Nielsen. Seit 1999 ist Wittiber Dozent für Flöte an der Frankfurter Musikhochschule.

Weitere Informationen

Musikalische Stichworte …


Mein erstes musikalisches Erlebnis:
Als Siebenjähriger habe ich aus einer Telemann-Kantate eine Arie mit Cembalo-Begleitung in der Schule gesungen. Darauf folgte eine langjährige Mitgliedschaft im Kinderchor des Hessischen Rundfunks.

Meine prägendste künstlerische Erfahrung:
Mit Claudio Abbado im Chamber Orchestra of Europe als 20-Jähriger musizieren zu dürfen und als Solist mit dem hr-Sinfonieorchester und Kollegen Solo-Konzerte zur Aufführung zu bringen.

Warum spiele ich mein Instrument:
Weil mich das Zusammenwirken von Atem und Klang der Flöte immer fasziniert, und für mich eine tiefe Bedeutung hat.

Das fasziniert mich an meinem Beruf am meisten:
Die Flexibilität jede Woche mit einem anderen Dirigenten die Musik zu erleben und zu erfahren. Und als Aushilfe in anderen Orchestern die verschiedenen Charaktere der unterschiedlichen Klangkörper zu spüren.

Besonders gern gespielte Komponisten/Werke:
Johann Sebastian Bach, Beethoven, Mozart … haben mich sehr in der Kindheit geprägt. Außerdem: Barocke Flötenkonzerte

Mein außergewöhnlichstes Erlebnis im Orchester:
Beim Solti-Wettbewerb mit dem hr-Sinfonieorchester: Ich spielte das große Flöten-Solo aus der Suite »Daphnis und Chloé« mit drei verschiedenen Dirigier-Kandidaten im Abschlusskonzert. Und jeder Kandidat formte das Orchester nach seiner persönlichen Intuition.
Zudem immer ein Highlight: die Bayreuther Festspiele und viele Stunden Wagner pur!

Meine Lieblings-CD:
Im Moment: LUX, Voces8. Ein himmlischer Chor aus einer anderen Welt.

Besondere Nebeninstrumente:
Piccolo, Alt- und Bassflöte, Klavier und Cembalo.

Leidenschaften jenseits des Berufs:
Familie, Natur, Radfahren und Garten

Eigene Homepage:
www.sebastian-wittiber.de

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

zurück | weiter | Übersicht

Ende der weiteren Informationen