Konzert L’icône paradoxale

Forum N
Alain Altinoglu
  • Elsa Benoit | Sopran
  • Ambroisine Bré | Mezzosopran
  • Alain Altinoglu | Dirigent

  • Henri Dutilleux | 2. Sinfonie »Le Double«
  • Claude Debussy | Ariettes oubliées
  • Gérard Grisey | L’icône paradoxale
Frankfurt am Main
hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Ein Spiel von Spiegeln und kontrastierenden Farben und eine Hommage an den Maler Piero della Francesca: Zwei Ikonen der französischen Musik von Henri Dutilleux und Gérard Grisey stellt Alain Altinoglu in diesem Forum N vor, nebst »vergessenen« Liedern des großen französischen Neuerers der Musik: Claude Debussy. Mit ihrem gekonnten Zusammenspiel von polyrhythmischen Effekten und jazzigen Blechbläsern machte Henri Dutilleuxs 2. Sinfonie »Le Double« den peniblen französischen Klang-Lyriker Ende der 1950er Jahre weithin bekannt und begründete seinen Ruf als einziger wahrer Nachfolger Debussys. Dessen frühe »Ariettes oubliées« auf Gedichte Paul Verlaines sind im Anschluss zu erleben, bevor mit »L’Icône paradoxale« für zwei Frauenstimmen und großes Orchester in zwei Gruppen ein zentrales Werk von Gérard Grisey kennenzulernen ist, zu dem sich der renommierte Vertreter der Klangkomposition Mitte der1990er Jahre durch ein Fresko des italienischen Frührenaissance-Meisters Piero della Francesca anregen ließ.

Konzertdauer: ca. 105 Minuten

Weitere Informationen

A play of mirrors and contrasting colors and a tribute to the painter Piero della Francesca: two icons of French music by Henri Dutilleux and Gérard Grisey are presented by Alain Altinoglu in this Forum N, along with »forgotten« songs by the great French innovator of music: Claude Debussy. With its skillful interplay of polyrhythmic effects and jazzy brass, Henri Dutilleux's Symphony No. 2 »Le Double« made the meticulous French lyricist of sound widely known in the late 1950s and established his reputation as Debussy's only true successor. Debussy's early »Ariettes oubliées« on poems by Paul Verlaine can then be heard, before »L'icône paradoxale« for two female voices and large orchestra in two groups, a central work by Gérard Grisey, which the renowned representative of sound composition was inspired to write in the mid-1990s by a fresco painted by Piero della Francesca, the master of early Italian Renaissance.

Concert duration: about 105 minutes

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

18 Uhr | Konzerteinführung

Tickets: 20,– €

Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Abo: FORUM N


Für den Konzertbesuch:
Aktuelle Hygiene-Hinweise

Ende der weiteren Informationen


Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren ...

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Christian Tetzlaff
Maurice Steger
Maurice Steger
Coach'N'Concert
Hanna-Elisabeth Müller
Hanna-Elisabeth Müller
Wien - Musikverein
Wien - Musikverein