Konzert Kammerflimmern im Tigerpalast

Kammerflimmern
Tigerpalast Frankfurt

BAROCKES BLÄSERSPIEL

HOLZBLÄSER-KUNST IM VARIETÉ

  • José Luis García Vegara | Oboe
  • Doğa Saçilik | Oboe
  • Theo Plath | Fagott
  • Sung-Hyuck Hong | Kontrabass
  • Flóra Fábri | Cembalo

  • Musik von Jan Dismas Zelenka, Jean-Marie Leclair und Georg Philipp Telemann
Frankfurt
Tigerpalast Frankfurt
Heiligkreuzgasse 16
60313 Frankfurt

Im Tigerpalast hat sich das »Kammerflimmern• schon in der vergangenen Saison zu Hause gefühlt. In dem stimmungsvollen Ambiente des Frankfurter Varieté-Theaters ist in dieser Saison barocke Bläsermusik zu erleben – komponiert von den Barockmeistern Jan Dismas Zelenka, Jean-Marie Leclair und Georg Philipp Telemann. Präsentiert wird das reizvolle Programm von einem Ensemble des hr-Sinfonieorchesters, bestehend aus dem Solo-Oboisten José Luis García Vegara, dem Solo-Fagottisten Theo Plath, der Oboistin Doğa Saçilik und dem Kontrabassisten Sung-Hyuck Hong, sowie der Cembalistin Flóra Fábri.

Weitere Informationen

»Kammerflimmern« already felt at home in the Tigerpalast last season. In the atmospheric ambience of the Frankfurt Variety Theatre, baroque music can be experienced this season – composed by the Baroque masters Jan Dismas Zelenka, Jean-Marie Leclair and Georg Philipp Telemann. The delightful programme will be presented by an ensemble consisting of members of Frankfurt Radio Symphony, the solo oboist José Luis García Vegara, solo bassoonist Theo Plath, oboist Doğa Saçilik and double bassist Sung-Hyuck Hong, as well as harpsichordist Flóra Fábri.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Karten: 20,– €
Bis zu 50 % Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende bis 27 Jahre

Ende der weiteren Informationen

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Andrés Orozco-Estrada
Andrés Orozco-Estrada
Andrés Orozco-Estrada
Andrés Orozco-Estrada
Bruno Philippe
Bruno Philippe
Bruno Philippe
Bruno Philippe
Fantasiestücke
Avi Avital
Avi Avital
Avi Avital
Avi Avital
Klaus Mäkelä
Klaus Mäkelä