Start

Vorschau

Konzert

zum Artikel Opium und Hexensabbat

Bekanntermaßen liegen in der Kunst Genie und Wahn oft eng beieinander. Ein eindrucksvolles Beispiel liefert in diesem Jungen Konzert der junge französische Romantiker Hector Berlioz. Von der unerfüllten Liebe zu einer irischen Shakespeare-Schauspielerin getrieben, schuf er in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein epochales Werk voller Poesie, Dramatik und Drastik.

Nächster Livestream

Aktuell

zum Artikel Neue CD : Brahms | Schönberg / Bach | Webern

Die bedeutendsten beiden Brahms- und Bach-Bearbeitungen Arnold Schönbergs und Anton Weberns sowie ein früher Webern-Streichquartett-Satz in der Bearbeitung für Streichorchester präsentiert das hr-Sinfonierochester unter Leitung von Paavo Järvi auf dieser CD des Labels Naïve.

Radio: hr2-kultur

Rückschau

Streiflicht

zum Artikel Vor 30 Jahren : Mahler – noch einmal …

»Mahler – noch einmal … und immer wieder, so fügen wir hinzu«, mit diesen Worten begrüßt Heinz Enke, Musikchef des Hessischen Rundfunks, 1985 das Publikum in der Alten Oper zum zweiten Mahler-Zyklus des Orchesters unter Leitung von Eliahu Inbal. Parallel zu den Konzerten als erste digitale Gesamteinspielung aller Mahler-Sinfonien für CD produziert, erhält die CD-Edition 1988 den »Deutschen Schallplattenpreis« und gilt bis heute international als Referenz-Aufnahme der Mahler-Sinfonien.

Stichwort

zum Artikel Chefdirigent : Andrés Orozco-Estrada

Andrés Orozco-Estrada leitet seit 2014 das hr-Sinfonieorchester. Seinen Vertrag als Chefdirigent hat er in der Zwischenzeit bis zum Jahr 2021 verlängert. 2015 ernannte ihn das London Philharmonic Orchestra außerdem zu seinem Ersten Gastdirigenten.

Social Media