Andrés Orozco-Estrada

Andrés Orozco-Estrada leitete das hr-Sinfonieorchester Frankfurt seit 2014. Nach siebenjähriger, erfolgreicher Arbeit hat er seine Chefdirigententätigkeit Ende der Spielzeit 2020/21 beendet.

1977 in Kolumbien geboren und ausgebildet in Wien, arbeitet Andrés Orozco-Estrada mit vielen renommierten Orchestern weltweit zusammen, darunter die Wiener Philharmoniker, die Berliner Philharmoniker, die Staatskapelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig, das Concertgebouw-Orchester Amsterdam, das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und das Orchestre National de France ebenso wie bedeutende amerikanische Orchester wie das Philadelphia, das New York Philharmonic oder das Chicago Symphony Orchestra. Auch beim Glyndebourne Festival, der Staatsoper Berlin und bei den Salzburger Festspielen leitete er Konzerte und Opernaufführungen. Neben seiner Chefdirigenten-Tätigkeit in Frankfurt war Andrés Orozco-Estrada 2014–2021 auch Music Director der Houston Symphony und 2020–2022 auch Chefdirigent der Wiener Symphoniker.

Wiener Klassik bis Klassische Moderne, konzertante Oper und neue Konzert-Formate

Bildergalerie

Bildergalerie

Geschichte des hr-Sinfonieorchesters – 2014–2021

Ende der Bildergalerie

Ein wichtiger Akzent der erfolgreichen künstlerischen Arbeit von Andrés Orozco-Estrada mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt bildete die Wiener Klassik und Romantik – mit zyklischen Präsentationen aller Sinfonien Beethovens, Schuberts und etwa Haydns »Pariser Sinfonien«. Weitere Schwerpunkte umfassten das sinfonische Werk von Johannes Brahms, Richard Strauss, Igor Strawinsky und Béla Bartók sowie die Wiederbelebung konzertanter Opern-Produktionen – mit gefeierten Aufführungen und Einspielungen von Strauss' »Salome« und »Elektra«.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Großes Engagement zeigte Andrés Orozco-Estrada darüber hinaus in der Entwicklung neuer Konzert-Formate wie etwa das »Spotlight«, in denen er auf originelle und unkonventionelle Weise klassische Meisterwerke breiten Publikumsschichten näherbrachte, oder das mittlerweile zu einer festen Institution gewordene Open Air des hr-Sinfonieorchesters am Frankfurter Mainufer.

Erfolgreiche CD-Produktionen und weiterer Ausbau der internationalen Präsenz

Internationale Aufmerksamkeit fanden auch Andrés Orozco-Estradas CD-Veröffentlichungen mit dem hr-Sinfonieorchester: u.a. Strawinskys »Feuervogel« und »Le sacre du printemps« sowie »Ein Heldenleben«, »Macbeth«, »Eine Alpensinfonie« und die Oper »Salome« im Rahmen ihres gemeinsamen Richard-Strauss-Zyklus‘ sowie eine CD mit Ouvertüren und Vorspielen von Richard Wagner und eine CD mit den Violinkonzerten von Dvořák und Ginastera sowie Sarasates »Carmen-Fantasie« mit Hilary Hahn.

Das hr-Sinfonieorchester entwickelte in der Ära von Andrés Orozco-Estrada außerdem seine internationale Präsenz erfolgreich weiter – mit regelmäßigen Gastkonzerten im Wiener Musikverein, in Salzburg sowie zahlreichen weiteren europäischen Musikzentren. Und es baut seine digitalen Angebote weiter aus und erreicht ein immer größer werdendes Publikum auch auf digitalen Online-Plattformen. Mit seinem eigenen YouTube-Channel unerhält es auf YouTube seitdem einen der erfolgreichsten Klassik-Video-Kanäle weltweit.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts