Open Air Special 2018

Do 23 Aug
Do 23 Aug
Konzert

Europa Open Air – Das Programm

Das Open Air des hr-Sinfonieorchesters am Ufer des Mains gehört zu den Höhepunkten im Frankfurter Musikleben. Inzwischen als »Europa Open Air« im Rahmen der Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank veranstaltet, standen in diesem Jahr das Land Litauen und seine musikalische Kultur im Fokus.

Livestreams vom 23. August 2018 : Europa Open Air

Video-Aufzeichnung von der Weseler Werft in Frankfurt: Andrés Orozco-Estrada, Martynas Levickis, Jauna Muzika und das hr-Sinfonieorchester mit Werken von Copland, Trojan, Strawinsky u.a. sowie die hr-Bigband mit Viktorija Gečytė und Rainer Tempel und Werken von Gershwin, Piazzolla und Gečytė

Gäste des hr-Sinfonieorchesters

Vielseitiger Mezzosopran : Justina Gringytė

Die junge litauische Mezzosopranistin Justina Gringytė hat eine beachtliche Biografie aufzuweisen: von Auftritten mit dem Bolschoi Theater über Stationen in Europa bis hin zu einem Konzert in Caracas mit dem Dirigenten Gustavo Dudamel.

Pop, Folklore, Oper : Merūnas Vitulskis

Der Tenor Merūnas Vitulskis kam auf einem Umweg zur Opernbühne: Nachdem er die Casting Show »Der Weg zu den Stars« gewonnen hatte, wurde er einer der litauischen Popstars. Doch das hat ihm nicht gereicht.

Der geborene Stierkämpfer : Kostas Smoriginas

Der Bass-Bariton Kostas Smoriginas gilt als eine der vielversprechenden Stimmen seines Fachs. In Litauen ausgebildet, begann er seine Karriere in Großbritannien. Eine seiner Lieblingsrollen ist Escamillo in Bizets Oper »Carmen«.

Junge Vokalprofis : Jauna Muzika

»Jauna muzika« heißt »Junge Musik«. Und so setzt sich der mit internationalen Preisen ausgezeichnete Kammerchor vorwiegend aus Studenten und Graduierten der litauischen Musikhochschule zusammen. Stammsitz des Ensembles ist St. Katharinen in Vilnius.

Gäste der hr-Bigband

Zwischen Folklore und Great American Songbook : Viktorija Gečytė

Bereits im Alter von fünf Jahren trat Viktorija Gečytė im litauischen Fernsehen auf. Als Schülerin trampte sie zu fast allen Jazzfestivals in Litauen. Als Studentin fuhr sie über 6.000 Kilometer mit dem Fahrrad durch die USA, von einem Jazzclub zum anderen. Heute zählt sie zu den Sängerinnen, die den Vergleich mit den ganz großen Namen nicht zu scheuen braucht.

Von der Klassik zum Jazz : Rainer Tempel

Seine musikalische Ausbildung begann Rainer Tempel mit klassischem Klavier. In seiner Schulzeit beschäftigte er sich verstärkt mit Rockmusik. Aber schon da entwickelte er auch ein starkes Faible für Jazz. Heute lehrt er Jazz und Popularmusik in Stuttgart und arbeitet auch als Komponist und Arrangeur, unter anderem für die hr-Bigband.

Die Gastgeber

Profil : hr-Sinfonieorchester

Das hr-Sinfonieorchester, 1929 als eines der ersten Rundfunk-Sinfonieorchester Deutschlands gegründet, meistert erfolgreich den Spagat zwischen der Traditionspflege und den Herausforderungen eines modernen Spitzenorchesters.

Chefdirigent : Alain Altinoglu

Andrés Orozco-Estrada leitet seit 2014 das hr-Sinfonieorchester. Zeitgleich ist er auch Music Director der Houston Symphony und Erster Gastdirigent des London Philharmonic Orchestra. Mit der Saison 2021/22 wird er Chefdirigent der Wiener Symphoniker.

Weitere Infos